Westwärts

Viele Lächeln mich an. Die Sonne scheint und meine Gedanken liegen frisch sortiert, mir völlig hingegeben, vor mir.
Das Feuer ist schnell entfacht. Wir springen in die Luft, bauen Gebilde auf. Zerschmettern sie wieder mit noch mehr Freude. Und die schönene Farben überall. Weiss-blau, rot-grau.
Und doch spüre ich die Lügen. Sie sind stark und stützen sie. Helfen ihnen zu glauben, blind zu vertrauen.
Es ist kalt draussen, doch der Sturm kann sie nicht trüben. Grobe, beissende Wollhandschuhe werden genügen.

Sie werden sich weiter belügen.

Von wo aber kommen sie, wo gehen sie hin?

26.11.08 00:22


Arbeitspause mit Mr. Kubano

Es gibt ja Tage, an denen kann man nicht immer rumheulen und allen erzählen wie schlecht es einem ohne Mobiltelefon ergeht. Man soll sich doch auch an den kleinen Dingen im Leben erfreuen können, wie zum Beispiel an einer kurzen Arbeitspause:

 

Alles gute FIDEL!

Y adémas: aunque usted es un poco viejo y talvez no esta viviendo más, en nuestros corazónes siempre hay espacio... Viva Mr. Kubano!

31.10.08 12:45


was man so erzählt!

Herzlich Willkommen zu einer weiteren Runde, "was man so erzählt". Oder vielleicht sollte man in diesem Zusammenhang eher von,  "was man so erzählt, wenn man genug Zeit hat und sowieso nicht so recht weiss was damit anstellen", sprechen. Versteht mich jetzt nicht falsch, auf keinen Fall bin ich ein herumlungernder Faulpelz, auf der Suche nach dem Sinn des Lebens - nein. Darüber bin ich nun fast schon hinweg gekommen.
Es wäre auch gelogen, zu sagen, dieses kleine Projekt hier existiere nur zum Zeitvertreib. Es soll tatsächlich auch als ein gewisses alternatives Medium wahrgenommen werden, das den Menschen, welche Lust haben etwas anderes als 20-Minuten, Blick, Tagi, Landbote, Sach- und Unterhaltungsbücher, Magazine, Pornohefte, Fachzeitschriften, Emails von Kollegen, Facebook-Kommentare, "echte" Briefe (kein Spass, es gibt diese lustig gefalteten Blätter in Umschlägen noch immer) und Schulunterlagen zu lesen, ein kleiner Zeitvertreib sein kann.

Natürlich kann man mir jetzt vorwerfen, mit dieser sehr dezent gehaltenen kleinen Website, etwas zu hoch hinauszuwollen. Jedweger Person, die mich auf der Strasse mit eben diesem Vorwurf übergiessen würde, könnte ich dann aber ohne Zögern versichern, dass nicht alles 100% ernst zu nehmen ist, was man hier lesen kann. Natürlich würde ich diese Person dann auch auf ein anschliessendes Bier im Dimensione oder im Fahrenheit einladen. So bin ich dann schon.

Nun, so hätten wir also den Grund oder die Motivation, eine Seite wie diese zu erstellen, erklärt und definiert.

Mit Grüsse an alle vorweihnachtlich Verstimmten und  vom Wetter Verärgerten, aber natürlich auch an alle anderen.

R.

28.10.08 18:51


Gratis bloggen bei
myblog.de